Seite ausdrucken
Seite weiterempfehlen



Jagdhundekurse
  • Welpenprägung
  • Vorbereitung zur gesetzlichen Brauchbarkeit gem. § 21 Bay JG inkl. Hundeführerlehrgang (Grundkurs)
  • Vorbereitung für VJP / HZP
  • Vorbereitung für VSwP
  • Vorbereitung für VGP / VPS

"Ohne Fleiß kein Preis" Unsere gemeinsamen Übungsabende können nur dazu dienen, einen bestimmten Ausbildungsstand zu demonstrieren, sich helfen zu lassen und bestimmte Schularbeiten mit nach Hause zu nehmen. In den Zeiten zwischen den Übungsabenden müssen Sie sehr fleißig mit Ihrem Jagdgebrauchshund arbeiten und sich immer darüber im Klaren sein, dass Ihr Hund 60 Sekunden in der Minute, 60 Minuten in der Stunde und 24 Stunden am Tag mit Liebe, Konsequenz und Geduld behandelt sein will.

Die Übungsabende können letztendlich in erster Linie nur dem Sammeln neuer Erkenntnisse und einer gewissen Kontrolle des Ausbildungsstandes von Führer und Hund durch unsere Ausbilder dienen.

Der Führer eines Hundes muss den Besitz seines gültigen Jagdscheines nachweisen.


Zu Prüfungen entsprechend § 23 der Satzung des JGHV sind zugelassen:

  1. Im Zuchtbuch eines dem JGHV angehörenden Zuchtvereins/verband eingetragene Jagdhunde
  2. im Ausland gezüchtete Jagdhunde, deren Rasse durch einen zuchtbuchführenden Verein im JGHV vertreten ist und deren Ahnentafel von diesem in sein Zuchtbuch übernommen und mit dem Aufdruck des "Sperlingshundes" versehen ist.
  3. im Ausland gezüchtete Jagdhunde, die nicht unter Ziffer 2 fallen, mit einer von der FCI anerkannten Ahnentafel, deren Identität vom VDH geprüft ist, mit Zustimmung des Präsidiums des JGHV ( Die Zustimmung wird einmal für die Rasse bis auf Widerruf erteilt).

Nächste Termine